Green Weddings, nachhaltig heiraten

hier könnt ihr euch informieren wenn ihr Lust habt eure Hochzeit nachhaltig zu gestalten. Der Artikel dient dazu euch neugierig zu machen, aber all das sind nur Ideen & Vorschläge. Fühlt euch bitte zu nichts gedrängt....


Nachhaltig zu heiraten hat einen enormen Vorteil. Ihr feiert einen der schönsten Tage eures Lebens

mit einem absolut reinen Gewissen.

Ich möchte euch einige einfache Tipps geben, wie ihr durch ein paar Veränderungen eine Green-Wedding feiern könnt.

Wir alle wissen, dass wir umdenken müssen, dass wir mit den Ressourcen der Erde so nicht weiter machen können. Jeder muss sich verantwortlich fühlen. Nur so können wir es schaffen, die Erde für uns, nachfolgende Generationen und die Tier- & Artenvielfalt zu erhalten.

Uns einzuschränken heißt nicht immer etwas zu verlieren.

Ich möchte euch mit diesem Artikel aufzeigen, dass mit wenig viel möglich ist.

Packen wirs an!

 

Ich habe es gerade schon geschrieben. Ihr müsst gar nicht auf so viel verzichten.

Konfetti oder Grußkarten die mit Blumensamen angereichert sind, Biologisch abbaubare Luftballons als Dekoration zur Trauung, ein traumhaftes Bio-Brautkleid. Alles möglich. (Beispiellinks sind unten im Artikel)

 

Wo fang ich an? Mit der Trauung vielleicht?

 

 

Die Trauung

Luftballons? Ja! Gerne! Aber nur, wenn sie keinen Glanzeffekt haben. Die glanzbeschichteten Glitzerteile verrotten in 100 Jahren nicht.

Der klassische Ballon aus Naturkautschuk ist vollständig biologisch abbaubar, allerdings nur wenn ihr Bänder aus Baumwolle nutzt.

Damit könnt ihr an der Trauung also sehr gut nachhaltig dekorieren.

Wenn ihr Ballons steigen lassen möchtet, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass das eine erhebliche Belastung für Umwelt, Wald, Meere & Tiere darstellt. Vögel beispielsweise können sich in den Bändern verheddern, Meeresschildkröten an den Ballons ersticken.

Deshalb würde ich persönlich darauf verzichten.

Zum Dekorieren finde ich sie aber spitze.

 

Bei meinen Trauungen ist das so:

Ich habe 100 weiße Holzklappstühle, die die Paare von mir für die Trauungen nutzen können.

Ich bringe Tischdeko für den Trautisch mit, Anlage, Mikrofon, Mischpult, 40 weiße Regenschirme, 40 Decken, habe eine Auswahl an Ringkissen, Schalen, Kästchen, Spitzendecken, etc.

Warum? Weil meine Paare das alles dann nicht kaufen müssen, die Sachen wurden schon so häufig genutzt, werden repariert, wenn mal was kaputt ist, oder ein Einzelteil auch mal ersetzt.

Im Gegenzug schenken mir meine Paare auch oft Teile ihrer Hochzeitsdekoration.

So bleiben sie in Gebrauch und werden automatisch nachhaltig, da sie wiederverwendet werden.

So kam ich zum Beispiel zu 200 bunten Herzsteckern, alle von Hand gebastelt, aus Holz und Papier. Zu meinen 100 weißen Holzstühlen oder zu einem Traubogen aus Holz, der vom Bruder der Braut gebaut wurde.

All das wird jetzt an meine Paare weiter gegeben und kann mitgenutzt werden.

 

Für den Trautisch klaue ich mir immer einen Strauß von den eingedeckten Tischen in eurer Location, nach der Trauung wird er zurück gestellt.

Somit muss für die Trauung keiner angefertigt werden.

Ein gutes Beispiel wie simple Nachhaltigkeit funktioniert und dass sie häufig keinerlei Einschränkung für euch bedeutet.

 

 

Geschenke

Bei beinahe jeder Hochzeit steht auf dem Geschenketisch ein Meer aus plastikumwickelten, liebevoll gestalteten Geschenken.

Cellophan wird zwar aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, aber die meisten nutzen günstigere Plastikfolien aus dem Drogeriemarkt.

Bittet eure Gäste in einer Rundmail auf Plastikfolien beim Verpacken zu verzichten, sondern lieber auf biologisch abbaubare Materialien zurück zugreifen.

Alternativen wären:

Verpacken aus Stoffen & Stoffresten. Die tollste Art kommt aus Japan und nennt sich Furoshiki. Ich bin ein riesiger Fan.

Wiederverwendbare Kartons, Geschenketüten oder vollständig biologisch abbaubare Cellophanfolie (sie muss unbeschichtet sein).

 

Location

Natürlich kann man Wert darauf legen, dass die Gäste keinen allzu weiten Anfahrtsweg zur Location haben, da man aber zumeist Verwandtschaft und Freunde von weit entfernten Orten erwartet, die Tanten & Onkel aus dem Schwarzwald, die Trauzeugin aus Michigan oder ähnliches, wird man vermutlich keinen Ort finden, der das möglich macht.

Was man aber tun kann, ist, sich eine Location auszusuchen, die für die Meisten gut zu erreichen, vielleicht sogar mit Bus & Bahn anzufahren ist und man kann seine Gäste bitten, wenn möglich, Fahrgemeinschaften zu bilden.

 

Ganz wichtig, sucht euch eine Location die nachhaltig arbeitet. Ich habe in den letzten Jahren bei meinen Hochzeiten tolle Veranstaltungsorte kennengelernt.

Kleine, liebevoll eingerichtete, familiengeführte Unternehmen.

Obst, Milch, Fleisch etc. aus eigenem Anbau oder vom Bauern des Vertrauens genau um die Ecke. Fair Trade & Bio Produkte mit kurzen Anfahrtswegen.

Das macht mich jedes Mal überglücklich.

Strohhalme aus Glas, restauriertes Mobiliar und mein Herz schlägt höher, wenn die Essensreste eures Buffets nicht weggeworfen, sondern von euch am nächsten Tag mitgenommen werden können oder noch für einen kleinen verkaterten Brunch am nächsten Tag von euch und den Gästen vor Ort genutzt werden können.

Nachfragen lohnt sich, auch wenn es am Anfang vielleicht unangenehm ist.

Traut euch.

Nur so werden Locations, die noch nicht nachhaltig arbeiten, darauf aufmerksam gemacht, dass sie umdenken müssen.

 

Floristik

Jaja, die Blumen.

Ich liebe Blumen, wirklich! Ich bin verrückt danach, aber natürlich muss man nicht darüber streiten, dass Rosen, Tulpen & Co oft absurd lange Wege hinter sich haben, bis sie in euren Bouquets oder Vasen landen.

Zum einen macht es Sinn, Blumen den Vorzug zu geben, die im Hochzeitsmonat Saison haben.

Disteln im März und Maiglöckchen im August sind also eher schlecht.

Zum anderen kann man auch hier etwas reduziert arbeiten. Es müssen ja vielleicht gar keine riesigen Gestecke auf jedem Tisch sein.

An meiner Hochzeit damals habe ich mit weißen Ranunkeln dekoriert. Wir haben Ende März geheiratet. Pro Tisch hatten wir zwei Töpfe, nach der Hochzeit haben wir sie einfach in den Garten gepflanzt.

Eine unendlich schöne Erinnerung an unsere Trauung!

 

 

Brautkleid

Ich trug damals ein Kleid in Grün, im Stil der 50iger Jahre, dazu ein ebenfalls grünes Jäckchen aus einem Second-Hand-Laden. Ich habe es seit unserer Hochzeit schon unzählige Male getragen und mein Mann freut sich jedes Mal rührend, wenn ich es anhabe.

Trotzdem weiß ich, dass die meisten Bräute von einem Kleid in weiß träumen und nicht jeder hat ein Erbstück im Schrank hängen, deshalb greifen viele auf ein eigens angefertigtes Brautkleid zurück.

Auch hier gibt es tolle Geschäfte, die nachhaltig arbeiten, die in Deutschland produzieren und auch genau aufpassen, wo sie die Stoffe beziehen.

 

 

Trauringe

Ringe können aus altem Goldschmuck hergestellt werden, da dann nicht eigens neues Edelmetall abgebaut werden muss.

Fragt doch mal in der Familie nach. Eines meiner Brautpaare bekam seine Eheringe aus dem goldenen Armreif der Großmama geschmiedet. Der reichte für alle Kinder der Familie. Ist das nicht toll?

Aber auch wenn man keinen ungenutzten Goldschmuck in der Familie hat, findet man Goldschmiede, die sich auf Wiederverwertung spezialisiert haben.

Der Verlobungsring, den mein Mann mir zur Hochzeit schenkte, ist aus einem Antiquitätengeschäft und der schönste Ring, den ich je in meinem Leben gesehen habe.

Übrigens, er kostete einen Bruchteil dessen, was ein solcher Ring neu gekostet hätte. Nachhaltigkeit heißt nicht, dass alles immer teurer sein muss!

 

Fair gehandelte Verlobungs- & Trauringe erkennt ihr mittlerweile übrigens ganz einfach an dem Siegel „100% Made in Germany“ Dieser Siegel steht für die Herstellung von Ringen aus wiederaufbereitetem Feingold, die in Deutschland angefertigt wurden.

 

 

Hochzeitspapeterie

Natürlich ist die wohl Ressourcen schonendste Art und Weise Save-the-Date-, Einladungs- und Dankeskarten per Email zu verschicken.

Aber das ist nicht jedermanns Sache. Meine war es damals jedenfalls nicht.

 

Auch hier ist die Auswahl mittlerweile groß. Papeterie aus recycelten Materialien, die absolut null danach aussehen, von Firmen, die sich von ganzem Herzen dafür einsetzten, auch die festlichen Momente ökologisch zu gestalten.

Wunderschön, liebevoll gestaltet und mit ruhigem Gewissen.

 

Nachhaltige Hochzeiten, Green Weddings, eine ökologische Hochzeit...wie auch immer ihr es nennt...

Ich will nicht mit dem erhobenen Zeigefinger Regeln aufstellen und euch erklären, wie ihr zu heiraten habt.

Vor allem deshalb nicht, weil ich glaube, dass ihr dann jegliche Lust an Nachhaltigkeit verliert.

Ich möchte nur, dass ihr euch bewusst für oder gegen etwas entscheidet, euch mit dem Thema auseinandersetzt und dann handelt.

Es gibt nichts Schöneres, als diesen unvergesslichen Tag in eurem Leben im Einklang mit der Natur zu feiern und nicht auf ihre Kosten.

Aber auch hier ist mir klar, dass die Schmerzgrenze von jedem eine andere Schwelle hat.

Alles was ich mir von Herzen wünsche ist, dass ihr euch bewusst seid, dass ihr verantwortlich seid für euer Tun.

Nicht weg zu sehen, sondern euch bewusst zu entscheiden.

Auch bewusst für die Dinge entscheiden, die vielleicht nicht nachhaltig sind und dafür vielleicht an anderer Stelle einzusparen.

So viel ist möglich!

Arbeiten wie zusammen daran, im Wissen der eigenen Verantwortung für die Erde, die einzige die wir haben und die wir unbedingt erhalten wollen.

 

Für uns und den Nachwuchs, der sich ja vielleicht schon bald nach der Hochzeit ankündigt.

 

Hier sind ein paar Weiterleitungen zu tollen Seiten, die ich bei meiner Recherche entdeckt habe. Natürlich gibt es noch unzählige mehr. Begebt euch auf die spannende Suche und schreibt mir gerne bei tollen Entdeckungen.

 

Es gibt nachhaltige Luftballons, nachhaltiges Konfetti, Seifenblasen ….aber seht selbst:

 

 

Konfetti-Glitzer-Luftballons

 

Biologisch abbaubares Glitter/Glitzer:

 

Abbaubares Konfetti mit Blumensamen:

https://www.nikoniko.nl/products/throw-grow-confetti-multicolor

Oder Reispapierkonfetti:

https://www.partycity.de/hochzeit/biologisch-abbaubares-konfetti.aspx

Bunte Ballonbänder:

https://www.avocadostore.de/products/43280-recycling-schnur-baechicord

Alle Ballons dieser Firma sind aus Naturlatex:

https://www.balloons-united.com/de/sustainability.html

Glitter für Gesicht und Körper: https://peppermynta.de/natural-beauty/naturkosmetik-glitterkram-biologisch-abbaubarer-glitzer/

Festivalglitter:

https://www.siliglit.de/bioglitter

 

 

Geschenkverpackung

 

Hier eine Anleitung zur Furoshiki-Technik :

https://www.youtube.com/watch?v=afqZZOX8RGg

Biologisch abbaubare Cellophan-Tütchen und Folien.

Da muss man aber etwas tiefer in die Tasche greifen:

https://www.purenature.de/folien-und-beutel

 

Grußkarten mit Blumensamen:

https://www.nikoniko.nl/collections/send-grow-cards

Kann es etwas Schöneres geben? Statt in den Müll wandern diese Karten unter die Erde und erwachen mal zu neuem Leben….

 

Hochzeitskleider

 

Grüne Herrenanzüge für Hochzeiten:

https://www.greenwedding.eu

Bei Brautkleider findet ihr hier tolle Inspirationen:

https://myfairladies.net/2017/09/20/eco-wedding-hochzeitskleid/

Oder hier:

https://www.harpersbazaar.de/nachhaltigkeit/umweltfreundliche-brautkleider

 

 

Papeterie:

 

https://www.kartenmacherei.de/magazin/tippstricks/oekologisch-heiraten-nachhaltige-papeterie

https://www.cottonbird.de

https://www.feinimdesign.de

Oder wer seine Karten selbst entwirft und drucken lassen möchte: https://www.dieumweltdruckerei.de

 

 

Ringe:

 

Nur einige wenige Beispiele. Ihr findet sicher in eurer Umgebung auch einen Goldschmied der Wert auf Fair gehandelte oder recycelte Ringe legt.

https://www.janspille.de

https://www.tbschmuck.de

https://marrying.de/material-infos/fair-handeln/

 

Blumen:

 

Nachhaltige Floristik:

https://www.ikoflowers.com

http://blumen-goldbeck.de

Schaut mal wen ihr da in eurer Umgebung findet.

Der Verbraucherverband Öko-Fair hat eine Liste erstellt, welche Blumen, wann im Jahr aus regionalem Umfeld erhältlich sind.

Http://www.oeko-fair.de/media/file/55.99.pdf

 

 

 

Mein Green-Wedding-Deal (auf völlig freiwilliger Basis)

 

Ihr sucht euch einen Betrag aus, 20/50/150 Euro, den schlage ich auf die Rechnung auf.

Den von euch gewählten Betrag, verdopple ich und spende den Gesamtbetrag an eine Organisation eurer Wahl. Aus 20 werden also 40 Euro, aus 100 werden 200Euro.

 

Zur Auswahl stehen:

 

Der BUND https://www.bund.net

Der Nabu https://www.nabu.de

Cool Earth https://www.coolearth.org

 

Und als kleiner Tipp für die Hochzeitsreise. Hier könnt ihr euren Flug oder eure Kreuzfahrt kompensieren.

 

https://www.atmosfair.de/de/